Menscha
Mar 16, 2016Public
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Marcus Everding
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Marcus Everding
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk
Photo: Aying:
„Menscha – Worte für Theres“ heißt das neue Freilichtspiel vom renommierten Theaterregisseur Marcus Everding. Inszeniert wird das Stück vom Verein Ayinger-Gmoa-Kultur e.V. In dem Schauspiel wird mit dem Haberfeldtreiben ein alter bayerischer Brauch in Szene gesetzt, der in den meisten Landesgegenden schon vergessen ist. 
Foto: Claus Schunk