HOBBY BIO Zoologie Hummeln
Jun 15, 2015Public
Photo: Biene auf Echium virescens
Photo: Weil das Insekt immer wieder Wassertropfen auf den Sandstopfen bringt wird er weich und bröckelt ab.
Photo: Es handelt sich um eine Wespe
Photo: Da summt es um mich herum. Ich sehe eine Wespe an der Abwasserstelle des Fensters auf der Aussenseite.
Photo: Rätselhaft wieso ein Tier diese kausalen Zusammenhänge versteht
Photo: Warum das Insekt diese Brutstätte öffnet ist nicht geklärt
Photo: Das Insekt enrwickelt auch im Kopfstand eine unwahrscheinliche Ausdauer
Photo: Der Durchbruch ist geschehen
Photo: Doch es arbeitet weiter?
Photo: Der Eingang wird fein säuberlich geöffnet
Photo: Was treibt dieses Insekt so säuberlich ein Arbeit zu verrichten
Photo: Es ist keine Wespenart bekannt, die eine solche enge Röhre für eine Brut herrichtet. Wespennester bestehen aus einer papierartigen Masse. Ausgangsmaterial für den Nestbau ist morsches, trockenes Holz, das zu Kügelchen zerkaut wird. Die Nester sind bei Hornissen nach unten hin geöffnet, bei den übrigen Wespenarten ist die Außenhülle bis auf ein Einflugloch geschlossen.
Photo:
Photo: Das anscheinend harte Materiel wird immer wieder angefeuchtet und dazu muss sie von irgendwo Tropfen herbeischleppen
Photo: Welches Insekt eine solche farbige Larve besitzt konnte ich nicht entschlüsseln.
Photo: Larven von einem anderen Insekt. Handelt es sich nur um eine Nestraub, wobei es nur um das sichere Nest geht? Denn die Insassn werden nicht verzehrt.
Photo: Dies scheint sich zu bewahrheiten. Nach dieser Arbeit wird die Röhre wieder zugemauert. Wahrscheinlich hat die Wespe ihre eigene Brutstätte zuricht gezimmert.
Photo:
Photo:
Photo: Hummelflug
Photo: Hummelflug auf der Moosalp
Photo: Hummelflug
Photo: Hummelflug - Das Insekt bringt eine grünes Blattteil ins Nest
Photo: Hummelflug